✔ Service-Hotline: 07471 7020294
✔ Sicherer Einkauf mit SSL
✔ Schneller Versand
✔ Online Paketverfolgung
✔ Mitglied im VDB

Produkte von Astra

Astra

bereits 1908 wurde Astra in Eibar im Baskenland Spanien von Pedro Unceta und Juan Esperanza gegründet. Die Produktion begann mit der Pistole namens Victoria um 1913. Die legendäre Rubin Pistole wurde an die Italienischen und Französischen Armeen während des Ersten Weltkriegs geliefert.

Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Astra cub Kal. 6,35 Zustand sehrgut Astra cub Kal. 6,35 Zustand sehrgut
Astra CUB Taschenpistole im Kaliber 6,35 Zustand sehr gut Lauf blank brünierung 98 %
99,00 € *
inkl. 0 % USt., zzgl. Versand
Astra Revolver Kal 38 Spez, stainless Astra Revolver Kal 38 Spez, stainless
Astra Revolver Kal 38 Spez ein Gebrauchs Revoler der Marke Astra Modell 680 im Kaliber 38 Spezial stainless Steel mit einer sechs Schuss Trommel und einem schönen Holzgriff mit Astra Logo. Ideal für den Fangschuss der Lauf ist gut
199,00 € *
inkl. 0 % USt., zzgl. Versand
Astra Revolver Kal.38 Astra Revolver Kal.38
Astra Revolver Kal.38 sehr schöner Revolver Astra im Kaliber 38 Spez 5 schuss ideale leichte Waffe für den Fangschuss
199,00 € *
inkl. 0 % USt., zzgl. Versand

Astra Waffen sind z.B: die Astra 700 – Ruby
bereits im Ersten Weltkrieg lieferte das Unternehmen 150.000 Gabilondo Ruby, ein Nachbau von "Gabilondo y Urresti" an die französische und die italienische Armee. Anfangs bezeichnete das Unternehmen die Pistole Victoria oder Model 100 das Magazin fasst neun .32 ACP und es gab ein Modell mit dem Kaliber 6,35 mm. Nach dem Ersten Weltkrieg konnten 4.000 Pistolen des Modell 700 abgesetzt werden. Die Waffe, welche der Ruby ähnelte, hatte den Ruf präzise gearbeitet und solide zu sein.
die Astra 300
Nach einer Ausschreibung der spanischen Armee für eine Nachfolge Waffe der Campo-Giro 1920. Brachte Astra Unceta mit seinem Wettbewerber der STAR, Bonifacio Echeverría, die Astra 200 und Astra 300 auf den Markt. Die Astra 300 Kaliber 9 mm wurde von 1920 bis 1967 produziert.
die Astra 200 bzw FN model 1906
Das Astra Modell 200 ein Nachbau des FN model 1906 wurde bis 1967 in verschiedenen Ausprägungen 234.105 mal hergestellt. Die Produktion wurde wegen Produkthaftung eingestellt.
1926 verließ, Juan Esperanza das Unternehmen, und gründete das Rüstungsunternehmen Esperanza y Compañía (ECIA) in Markina. Der Handfeuerwaffenhersteller in Gernika nannte sich nun Unceta y Compañia. 1927 erlangte Unceta einen Auftrag der spanischen Armee zur Modernisierung ihrer Bewaffnung.
Astra und Mauser
Unceta war Lizenznehmer der Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken AG, für die Astra 900, die Astra 300, die Astra 400 und deren Kurzform die Astra 600. Unceta lieferte die sogenannten Mauser oder Solothurn im Rahmen der chinesisch-deutschen Kooperation nach China sowie nach Lateinamerika. 1931 wurde die Filiale Astra China Company in Shanghai gegründet. Währen des zweiten Weltkrieges herrschte ein großer Bedarf an Pistolen für Heer und Luftwaffe so wurden zwischen Oktober 1941 und Juli 1944 insgesamt 85.390 Stück ausgeliefert. Im Kaliber 9 mm kurz waren es 63.000 Stück und im Kaliber 7,65 mm 22.390 Stück. Die Waffen wurden vom Heereswaffenamt über die Südost Handelsgesellschaft von Ramin, Berlin importiert. Die Waffen wurden im Karton mit zwei Reservemagazine, Reinigungsstock, deutscher Bedienungsanleitung und teilweise mit Pistolentaschen geliefert.Von 1928 bis 1936 wurde die Astra 900 gefertigt. Von 1942 bis 1948 wurde die Astra 600 gefertigt, welche ab 1944 nicht mehr ausgeliefert wurde, sondern erst nach dem 6. Mai 1945. 29000 Pistolen des Modells 600/43 wurden im Jahr 1951 an Polizeien in der Bundesrepublik Deutschland geliefert. Der größte Teil ging an den Bundesgrenzschutz

Mehr lesen...